unbenannt

Yay, Nessie von Keep Calm and Think Green hat mich für meinen ersten Blog-Award nominiert.

Die Regeln für alle Nominierten lauten wie folgt:

– Du musst mich in deinem Blog verlinken
– Du musst 11 neue Blogger nominieren, die weniger als 200 Follower haben
– Du musst meine Fragen beantworten und auf deinem Blog veröffentlichen
– Überlege dir 11 Fragen, die deine nominierten BloggerInnen dann beantworten müssen
– Die Person, die dich nominiert hat, darf nicht zurück nominiert werden
– Alle Nominierten müssen von dir informiert werden
– Bereite einen Link mit allen Infos vor
– Folge mir auf Bloglovin‘, per Mail (Feedburner) oder via WordPress

Da habe ich natürlich gerne mitgemacht und freue mich, Nessies Fragen zu beantworten:

1. Wie kamt Ihr auf Euren Blognamen / Nickname?
Ich bin recht unkreativ, daher habe ich einfach meinen Facebook-Nachnamen übernommen. Dieser kam mir eines Tages in den Kopf. Da ich gern unterwegs bin und Dinge unternehme (also gern am rumwuseln bin), passte das irgendwie.

2. Was hat Euch zum Bloggen bewegt?
Verfolgt Ihr ein Ziel beim Bloggen? Vielleicht das große Geld oder just for fun?

Durch Blogs bin ich auf einige tolle Produkte gestoßen und fing an, meine Fühler auch weiter auszustrecken. Leider teilt in meiner Umgebung sonst niemand meine Leidenschaft, daher musste sich das irgendwie anders Bahn brechen.
Ich blogge also aus Spaß und Eigennutz, denn sonst will den ganzen Kram bei mir im Umfeld ja keiner hören 😉
Damit, dass man mit einem Blog Geld verdienen kann, habe ich mich bisher noch so gar nicht beschäftigt.

3. Was ist Eure Geschichte auf dem Weg zur Naturkosmetik?
Mein Vater war schon immer für Naturkosmetik. Lavera, Logona,… die klassischen Standard-Marken. Lange habe ich auf seine Worte nichts gegeben und mich nicht für NK interessiert. Als ich mich dann aber irgendwann auf einen Kommentar meines Vaters hin über Mineralöl informierte, änderte sich meine Meinung. Und da ich zu Extremen neige, habe ich dann fast von jetzt auf gleich komplett umgestellt und alle KK ausrangiert.

4. Mal ganz ehrlich: Kupfert Ihr Euch Themen von anderen Blogs ab?
Wenn mich ein Thema oder ein Produkt auf einem Blog interessiert, greife ich das durchaus auch mal auf meinem Blog auf. Da ich es aber lahm finde, wenn auf jedem Blog das gleiche Produkt rezensiert wird, versuche ich auch, nicht gerade die Produkte nochmal durchzukauen, über die anderweitig schon viel berichtet wird/wurde. Es sei denn, es ist wirklich super duper toll 😉

5. Habt Ihr ein großes Blogger-Vorbild?
Liv von PuraLiv. Durch sie habe ich erstmals über den Tellerrand von Logona, Lavera und Co. geschaut, den ich durch meinen Vater kennengelernt habe. Ihr Blog war auch der erste, den ich gelesen habe.

6. Wie sieht ein typischer Tag im Leben eines Bloggers für Euch aus?
Ich stelle mir das so vor, dass professionelle Blogger viel unterwegs sind (Messen, Firmen, andere Länder,…) und massenhaft neue und interessante Produkte zugeschickt bekommen, aber auch enorm viel Zeit in Recherche und Design stecken.

Man wacht dann also in einem Hotelzimmer auf, checkt E-Mails und Blog-Kommentare, bevor man sich duscht und schminkt. Dann geht es zu einem Hersteller, wo man mit den Machern hinter der Marke spricht und Tee trinkt. Man lässt sich herumführen, lässt sich die Produkte zeigen und macht sich ein Bild von dem ganzen Drumherum.
Ist das alles beendet, geht man wieder in sein Hotel und hat dort einiges nachzuarbeiten.
Bis dann die Materialsammlung und -sichtung fertig ist, ist es auch schon wieder spät und Zeit fürs Bett.

…oder so. Ich hab da gerade ziemlich rumgesponnen 😉

7. Qualität vor Quantität oder Quantität vor Qualität? Wie oft postet Ihr und warum?
Ich finde Qualität definitiv wichtiger als Quantität. Da ich aber viele Dinge habe, über die ich berichten möchte, habe ich bisher sehr häufig Posts online gestellt. Die Frage hat mich nun allerdings ins Grübeln gebracht. So werde ich in Zukunft zwischen den Posts nach Möglichkeit drei Tage Pause lassen. Zum einen möchte ich auch auf lange Sicht gesehen genug Stoff zum bloggen haben und zum anderen soll der Blog nicht in die Oberflächlichkeit rutschen.

8. Welchen Stellenwert hat das Bloggen in Eurem Leben?
Bloggen ist für mich ein Hobby. Statt mich abends an den PC zu setzen und zu zocken, haue ich mich mittlerweile lieber auf die Couch und tippe Blogposts ins Handy.
Ich würde aber niemals bloggen, wenn ich keine Lust oder Zeit dazu habe. Denn das würde für mich einfach den Sinn und auch den Wert eines solchen Blogs verfehlen.

9. Gerade für die Neuzugänge: Hattet Ihr Hilfe beim technischen Know-how oder war das Bloggen eher learning by doing?
Ich hatte keine Hilfe beim Design. Entsprechend sieht der Blog auch aus 😉
Lediglich bei dem PonyHütchen-Logo habe ich Anita gefragt, wie sie das eingefügt hat.

10. Seid Ihr mit Eurem Blogdesign, Euren Themen, Eurem Gravatar-Bild etc. zufrieden oder was wollt Ihr in Zukunft ändern?
Das Design gefällt mir nicht sonderlich, wenn ich ehrlich bin. Aber ich muss mir auch eingestehen, dass mein Design-Geschick nicht für viel mehr ausreicht. Vor allem auch meine Geduld nicht!
Das Gravatar-Bild gefällt mir wie es ist und soll auch erstmal so bleiben.

Ich nominiere nun:

1. Fräulein Immergrün

2. Nur mal kurz gucken

3. The Most Beautiful Bitter Fruit

4. Heartbook

5. Eurydikes Welt

6. Naturkosmetik und glutenfreie Ernährung

7. Jellys Welt

8. Annis Schatzkiste

Und das sind meine Fragen an Euch:

1. Was war für Euch der Anstoß zum Bloggen?

2. Wie steht Ihr zu PR-Samples?

3. Wo holt Ihr Euch Inspiration, wenn es Euch an Kreativität mangelt?

4. Inwieweit hat auch Euer Konsumverhalten durch den Blog verändert?

5. Gibt es Produkte, über die Ihr besonders gern berichtet?

6. Habt Ihr als Blogger schon negative Erfahrungen gemacht? Oder auch besonders gute?

7. Wie wichtig sind Euch Konzept und Macher hinter einer Marke?

8. Hand auf’s Herz: Wie ist bei Euch das Verhältnis zwischen Online Shopping und dem klassischen in-den-Laden-gehen?

9. Habt Ihr Online Shops, die Ihr besonders mögt? Wenn ja, warum?

10. Wie oft setzt Ihr Euch hin und schreibt – werden da an einem Abend Blogbeiträge für Wochen fertig, wenn ihr gerade im Fluss seid, oder schreibt Ihr eher verteilt?

Mit der Anzahl an Nominierten und Fragen habe ich es jetzt nicht ganz so genau genommen, ich hoffe, das seht Ihr mir nach 😉

Advertisements