Schlagwörter

, ,

Der Winter bringt ja leider nicht nur Nässe und Kälte mit sich, sondern setzt auch unserer Haut zu. Meist reagiert sie auf die Mischung aus Heizungsluft drinnen und beißender Kälte draußen irritiert und wird zunehmend trocken.

Eine Lösung für trockene Haut bietet nun Farfalla mit der Serie „Intense Moisture“ an. Diese beinhaltet ein leichteres Fluid, eine nährende Creme und eine nährende Maske.

Letztere wurde mir netterweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Bislang habe ich eher Masken für empfindliche, tendenziell unreine oder Mischhaut verwendet. Da meine Haut aber auch mit der Kälte zu kämpfen hat (auf Busse und Züge zu warten ist gleich in mehrerlei Hinsicht unangenehm) und zunehmend trockene Stellen auftreten, war ich höchst interessiert.

Die „Intense Moisture“ Nährende Maske kommt in einer schlichten, aber durchaus eleganten Verpackung daher, die zum Großteil weiß ist und mit einem abgehobenen lila Streifen im unteren Teil versehen ist. Passend schick dazu kommt der charakteristische silberne Farfalla-Schriftzug im oberen Teil der Verpackung schön zur Geltung.

image

Die enthaltene Tube ist entgegen der schmucken Verpackung recht puristisch: eine matt-weiße Tube mit schwarz aufgedruckter Schrift kam zutage.

Aber das Wichtigste ist ja ohnehin der Inhalt 😉

Dieser ist ein erstaunlich festes und leicht milchiges Gel, das durch seine Konsistenz auch auf dem Finger problemlos die Form wahrt.
Man muss beim Auftragen tatsächlich mit etwas Nachdruck arbeiten, damit sich die Maske verteilt.
Aber schon während dessen offenbart sich der große Vorteil der festen Konsistenz: nichts rutscht weg, die Maske bleibt genau dort, wo sie sein soll. Auch musste ich nicht irgendwo nachcremen, weil genau die passende Menge an der Haut kleben (ja, das kann man bei der Konsistenz durchaus so sagen) bleibt.

image

Das Tragegefühl ist sehr gut. Nichts spannt, brennt oder fühlt sich sonst irgendwie unangenehm an.
Es wird empfohlen, die Maske 15 Minuten einwirken zu lassen, ich habe das etwas ausgedehnt…auf etwa eine Stunde 😉

Ich nehme sie mit einem nassen Waschlappen ab. Beim Reiben bildet sich feiner Schaum, was mir sehr gut gefällt. Damit gibt es dann nämlich noch einen leicht reinigenden Nebeneffekt.

Und das Ergebnis?
Nun, meine Haut wirkt super gut mit Feuchtigkeit versorgt, ohne überpflegt oder fettig zu werden (das ist mir zum Beispiel mit dem Hyaluron Feuchtigkeitsgel von Tautropfen passiert, welches ich eine Weile zur Nachtpflege verwendet habe).
Zwar glänzt die Haut etwas, aber das würde ich dem enormen Feuchtigkeitsschub zuschreiben, da von fettigem Glanz nichts zu spüren ist. Im Gegenteil, die Haut fühlt sich zart, weich und ebenmäßiger an. Auch wirkt sie praller als vorher.

Die Inhaltsstoffe sehen folgendermaßen aus:

Sonnenblumenöl*, pflanzliches Glyzerin*, Orangenblütenwasser*, Zuckerester, Macadamianussöl*, Jojobaöl*, Mandelöl*, Mischung natürlicher ätherischer Öle, Sojaöl, natürliches Vitamin E.
* aus kontr. biologischem Anbau

Ingredients: Helianthus Annuus Seed Oil*, Glycerin*, Citrus Aurantium Dulcis Water*, Sucrose Laurate, Macadamia Integrifolia Seed Oil*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Parfum, Glycine Soja Oil, Tocopherol, Benzyl Benzoate**, Citral**, Geraniol**, Limonene**, Linalol**.
* certified organic
** part of natural essential oils

Fazit:
Die nährende Maske der „Intense Moisture“-Serie von Farfalla ist ideal für Haut, die mit winterbedingten Problemen in Form von genereller Trockenheit, oder aber auch nur trockenen Stellen zu kämpfen hat.
Die Haut wirkt hinterher gut durchfeuchtet und (wie der Name schon verspricht) schön genährt.
Für mich hat die Maske durchaus Potential, zu einem Pflegefavoriten in der kalten Jahreszeit zu werden.

Advertisements