Schlagwörter

, ,

Heute möchte ich meine erste Erfahrung im Bereich Mineral-Kosmetik mit euch teilen.

Kürzlich bekam ich, nach Analyse meines Haut-Tons, den Mineral Powder von benecos in Light Sand zugesandt und ich war sehr neugierig. Zum einen hatte ich keine Ahnung, wie man Mineralpuder wohl genau handhaben würde, zum anderen hatte ich vielerorts schon begeisterte Beiträge zu Mineral Foundations gelesen.

image

Also begann die Recherche: Wie trage ich den Puder auf? Wie bekomme ich ihn auf meinen Pinsel (den hatte ich bereits, aber bislang nicht benutzt) und welche Menge ist angemessen?
Glücklicherweise wurde ich bei Beautyjagd schnell fündig und so konnte es losgehen.

Ich habe entsprechend der Beschreibung etwas Puder in den Deckel geklopft, bin mit meinem Puderpinsel darin herumgefahren und habe ihn dann sanft am Rand des Deckels abgeklopft um überschüssigen Puder loszuwerden.
Danach habe ich mit dem bepuderten Pinsel über mein Gesicht gestrichen.

image

Und ich muss sagen, das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Die Haut wirkt mattiert und Rötungen werden deutlich gemildert. Zudem wirkt der Teint ebenmäßiger und ausgeglichener.
Richtige Deckkraft sollte man aber nicht erwarten, immerhin handelt es sich hier nicht um eine Foundation.

Nichts desto trotz ist es definitiv anders als erwartet. Wenn man die Ergebnisse auf anderen Blogs sieht, ist das immer sehr faszinierend. Jedoch kann ich mir gerade bei einem solchen Produkt dann nur schwer vorstellen, dass das auch bei mir funktionieren könnte.
Da kommen ganz schnell Horrorszenarien hoch, wo dann alles von der Haut bröselt oder fleckig oder maskenhaft wirkt.

Zum Glück ist das nicht so. Es sieht alles ganz gleichmäßig aus und bröselt nicht; vielmehr verschmilzt der Puder nach kurzer Zeit mit der Haut und fällt überhaupt nicht auf.

image

Ohne Mineral Powder

image

Mit Mineral Powder

Ein wichtiger Aspekt beim Auftragen des Mineral Powders ist übrigens auch, dass die Haut nicht zu trocken sein sollte. Die besten Ergebnisse erziele ich, wenn die Tagespflege (in meinem Fall Gesichtsöl) noch recht frisch ist und einen Moment Zeit hatte einzuziehen (zum Beispiel während ich mein Pony föhne).
Auf trockener Haut sieht der Puder bröckelig und eher unschön aus.

image

Adieu, auffällige Rötungen!

Die Haltbarkeit gefällt mir gut. Den Großteil eines Arbeitstages macht der Puder einwandfrei mit. Irgendwann fängt mein Gesicht aber immer wieder an, ein bisschen zu glänzen. Um das zu vermeiden, bräuchte es dann wohl eine Runde nachpudern. Dafür fehlt mir aber unterwegs die Gelegenheit. Außerdem ist so ein Puder nicht übermäßig dafür geeignet, herumgetragen zu werden.

Fazit:
Der Mineral Powder von benecos ist ein toller Allrounder, der den Teint ebener und feiner, aber trotzdem natürlich aussehen lässt.
Super ist auch, dass es nicht viel Zeit braucht, ihn aufzutragen. Da ich mich eher ungern mit ewigem Schminken aufhalte (Morgenmuffel und so…), ist das perfekt für mich.

Kennt ihr den Mineral Powder von benecos? Welchen Mineral Powder mögt ihr am liebsten?

Advertisements