Schlagwörter

, , , ,

Kennt ihr das auch?
Der Herbst kommt, es wird kühler, es wird nass und eklig. Und als wäre das nicht genug, bekommt man plötzlich Halsschmerzen und die Nasennebenhöhlen tun weh, als hätte man richtig eins auf die Zwölf bekommen. Dazu noch Schlappheit und Müdigkeit… Was folgt, ist dann entweder eine fiese Erkältung, oder gleich eine Grippe. Ätzend.

In solchen Fällen hilft es mir am besten, wenn ich erstmal ganz viel schlafe.
Ist es dann dank Schlaf, Tee und ordentlich trinken zumindest etwas besser, schreit alles nach einer schönen, warmen Dusche. Das ist für mich immer ein wichtiger Schritt auf dem Weg des Gesundwerdens.
Dafür nutze ich dann gern ein paar besondere Tricks:

image

Zuerst reibe ich mich mit dem Cinnamon Brown Sugar Körperpeeling von Kivvi ein, über das ich hier bereits berichtet habe. Dadurch geht das eklig-klebrige Gefühl nach einer verschwitzten Nacht schon gut weg.
Um das wohlig-warme Gefühl des Zimts noch zu steigern, kommt im Anschluss die Cremedusche Kakaobutter-Hibiskus von Alverde dran. Diese riecht wunderbar nach Schokolade (Hibiskus rieche ich kaum heraus) und macht ihrem Namen wirklich alle Ehre: sie ist sehr cremig und verteilt sich dementsprechend auf der Haut. Schaum findet man hier eher weniger, aber das stört mich nicht weiter.

Frisch aus der Dusche, trockne ich mich eher grob ab, damit noch genug Feuchtigkeit auf der Haut verbleibt um das Pflegeöl Moor Lavendel von Dr. Hauschka schön einmassieren zu können (ganz davon abgesehen kommt es mir auch deshalb entgegen, weil ich mich oftmals zu schlapp fühle um mich mit dem Handtuch richtig abzurubbeln). Das ist zur Zeit nicht nur an erkälteten Tagen mein absolutes Highlight.
Liv von PuraLiv hat das Pflegeöl in einem Gastbeitrag bei Nixenhaar sogar unter ihre drei liebsten Körperpflegeprodukte gewählt.

Und zu guter Letzt, bevor es dann wieder zum Ausruhen auf die Couch geht, gibt es noch eine Runde Erholung für das Gesicht. Die Salvia Mask von Martina Gebhardt war und ist ja in vieler Munde.
Da konnte ich nicht widerstehen und habe sie mir auch nach Hause geholt.
Eine ausführlichere Review dazu kommt noch 🙂
Während sie einwirkt, kann man zum Beispiel prima einen Tee oder eine heiße Zitrone aufsetzen.

Und wenn ich so platt bin, dass wirklich gar nichts mehr geht, greife ich auch gern mal auf die altbewährte Pinimenthol-Salbe zurück. Die rockt gerade zum Schlafengehen einfach alles: eine Portion auf die Brust, eine auf den oberen Rücken und dann ein T-Shirt drüber. Fertig. In solchen Fällen bin ich dann auch mal inkonsequent und nutze kein Bio-Produkt.

Ansonsten ist auch das Schlafwohl-Spray von Primavera (es riecht ganz toll nach Lavendel!) eine gute Alternative. Aufs Kissen gesprüht, entspannt es und ist mir oftmals (auch ohne Erkältung) eine gute Hilfe beim einschlafen.

Bleibt zu hoffen, dass es dann besser wird! 🙂

Womit tut ihr euch bei einer Erkältung gut? Was sind da eure Geheimtipps?

Advertisements