Schlagwörter

, , ,

Ja. Also.

Ich muss beichten. Ich habe Living Nature rund einen Monat zur morgendlichen sowie abendlichen Reinigung und Pflege verwendet und mag die Marke und ihre Pflege-Linie wirklich gern. Besonders der Duft der Produkte sowie das durchfeuchtete Gefühl nach dem Auftragen des Hydrating Toning Gels haben es mir angetan.

Aber.

Leider fing meine Haut nach einer Weile an, Zicken zu machen. Immer wieder kamen kleine Pickelchen und vereinzelte rote Stellen zutage. Vielleicht habe ich trotz des Versuchs, nicht zuviel zu verwenden, doch noch zuviel des Gels und der Creme verwendet. Ich weiß es nicht.

Das war für mich aber auch nicht das Hauptargument. Die Haut braucht ja auch eine Weile, um sich an neue Pflege zu gewöhnen. Und ich bin mir auch dessen bewusst, dass ich meiner Haut diese Zeit nicht gegeben habe.

Mir fehlte einfach die geliebte Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka. Und das klärende Tonikum. Und meine wunderbare Öl-Auswahl. Das Gefühl des Öls, das sich mit dem Tonikum zu einer wunderbaren Emulsion verbindet und die Haut so schön weich macht…

Daher bin ich zu meiner altbewährten Routine zurückgekehrt und mehr als glücklich damit. Es ist ein Gefühl innerer Zufriedenheit, was nun wieder eingekehrt ist.
Endlich wieder ölen! Und, mal ehrlich: von Ölen kann man ja auch einfach nicht genug haben, oder? 😉

An dem Energising Serum von cobicos halte ich aber fest. Das gönne ich mir irgendwann 🙂

Kennt ihr das auch? Dass ihr etwas Neues probiert, aber doch zu sehr am alten hängt?

Welche Beauty-Geständnisse liegen Euch auf dem Herzen?

Advertisements