Über dekorative Versuchungen, schlechten Kundenservice und das „Get Started® Complexion Kit Make-up Set“ von bareMinerals

Schlagwörter

,

Zu Weihnachten habe ich einen Douglas-Gutschein erhalten, welchen ich kürzlich online in dekorative Kosmetik umgesetzt habe.

Lange schon haben mich die Marken „Lily Lolo“ und „bareMinerals“ gereizt, aber der Preis hat mich abgeschreckt – der Gutschein ließ mich dann wagemutig werden: Ich darf nun ein Starter-Set von bareMinerals sowie von Lily Lolo die Lidschatten Palette „Laid Bare“, den Lippensitft im Ton „Demure“ und das Rouge in der Nuance „Clementine“ mein Eigen nennen.

Hier sollte nun der eigentliche Blogbeitrag stehen, aber ich möchte an dieser Stelle noch den absolut unterirdischen Service von Douglas anmerken. Der mir zugesandte Lippenstift war bereits abgelaufen und als ich Douglas mit Bildern darauf hinwies, schrieb man mir, dass es sich bei „BB 11/16“ um eine Produktionsangabe handele. Vorher noch absolut sicher, dass BB für „best before“ steht, sah ich mich dann doch leicht verunsichert. Nach kurzem Schriftwechsel mit Lily Lolo erhielt ich von dort die Bestätigung, dass der Lippenstift abgelaufen war. Erst nach Einsendung des Screenshots und einer entsprechenden Nachricht meinerseits gab Douglas klein bei und betonte, es handele sich hier um einen „Einzelfall“.

Trotzdem hat man von mir zunächst erwatet, dass ich den abgelaufenen Lippenstift zurückschicke. Dass ich einen Ersatz oder gar eine Entschädigung zugesandt bekomme, erwähnte man nicht. Auf meine Anmerkung, dass ich den abgelaufenen Lippenstift nicht zurücksenden, sondern einen neuen haben möchte, reagierte Douglas wie folgt:

„Wir bedauern sehr, dass Sie offensichtlich einen abgelaufennen Lippenstift erhalten haben und bitten dies zu entschuldigen.
 
Da uns Ihre Kundenzufriedenheit sehr wichtig ist, werden wir den Kaufpreis des Artikels ausbuchen und den Kaufpreis in Höhe von EUR 11,69 umgehend auf Ihr Kreditkartenkonto erstatten.
Da die vorhandenen Lippenstifte alle dasselbe Mindeshaltbarkeitsdatum besitzen, kann leider keine Nachlieferung erfolgen.“

…danke für nichts, Douglas.

Für mich bleibt aber die Frage, wie viele andere Kundinnen wohl noch mit dem Hinweis verschaukelt werden, dass es sich bei dem „BB“ um eine Produktionsangabe handelt und das gutgläubig hinnehmen, bzw. bisher so unbedarft und sich der Haltbarkeitsinformation gar nicht bewusst waren. Denn die anderen Lippensitfte weisen ja das gleiche MHD auf…

So, nun möchte ich euch aber das „Get Started® Complexion Kit Make-up Set“ von bareMinerals vorstellen.

Ich habe mich hier in Anbetracht meines hellen Hauttons für die Variante „Fairly Light“ entschieden und lag damit genau richtig.

Das Set besteht aus der Original SPF15 Foundation  (2 g) einem Prime Time Foundation Primer (15 ml), einer Matte SPF15 Foundation  (1,5 g), einem  Bronzer  (0,57 g), einem Finish- und Fixierpuder Mineral Veil (0,75 g) und dem Flawless Application Face Brush.

Schnell zu der Erkenntnis gelangt, dass der Bronzer doch nicht ganz so mein Ding ist, bin ich von dem Rest des Sets dafür wirklich angetan. Zu Beginn war ich etwas verwirrt, weil das Set zwei Mineral Foundations gleichen Farbtons enthält, aber nachdem ich mich etwas informiert habe, weiß ich nun: Die Matte Foundation ist für fettige Haut und Mischhaut gedacht, mattiert nochmal etwas mehr als die „normale“ Foundation. Auch kann man die beiden mixen, indem man die Matte Foundation beispielsweise gezielt auf die T-Zone aufträgt und für den Rest des Gesichts die Original Foundation nutzt.

Im Detail geht man mit dem Set wie folgt vor:

  1. Die Basis bildet der Foundation Primer (Überraschung). Dieser ist entgegen meiner Erwartung nicht milchig, sondern entpuppt sich als transparentes Gel. Man braucht davon auch gar nicht viel, es ist echt ergiebig.
  2.  Bestens auf die Mineral Foundation vorbereitet, kann es nun losgehen. Man gibt etwas von der Original Foundation oder der Matte Foundation in den jeweiligen Deckel und geht nach dem „Swirl-Tap-Buff“-Prinzip vor. Swirl heißt, man nimmt mit dem Pinsel durch kreisende Bewegungen die Foundation auf. Tap – überschüssiger Puder wird am Rand des Deckels abgeklopft. Und zu guter letzt Buff, womit die Foundation mittels des Pinsels auf das Gesicht aufgetragen wird.
  3. Die Basis steht – Zeit für Details! Mit dem Bronzer zeichnet man eine 3, beginnend ab dem Haaransatz der Schläfe, und betont so die Stellen, die normalerweise von der Sonne berührt werden. Mir persönlich ist der Bronzer in diesem Fall zu dunkel, sodass ich Rouge bevorzuge.
  4. Zum Schluss wird das Ganze noch mit dem Mineral Veil Puder fixiert. Dieser sorgt für ein mattes, weiches Finish.

Fazit: Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die Haut wirkt wunderbar natürlich, ausgeglichen und frisch. Rötungen, Mitesser und vergrößerte Poren sind abgedeckt und man darf sich eines ebenen Hautbildes erfreuen.

Für mich ist dies die zweite Mineral Foundation, die ich nutze – nach der von Uoga Uoga – und obwohl ich diese wirklich mag, setzt bareMinerals für mich persönlich nochmal eins oben drauf. Ich habe das Gefühl, die Foundation liegt leichter auf der Haut und gibt ein natürlicheres Bild ab.

Nächstes Mal stelle ich euch Rouge, Lidschatten sowie den Lippenstift von Lily Lolo vor und präsentiere euch einen Look mit bareMinerals und Lily Lolo.

Welche Mineral Foundation mögt ihr am liebsten? Welche habt ihr schon probiert?

Advertisements